Next Match

Nachwuchs

U16

Samstag, 1.12.2018

Tarco/KAC : AP

Puschnig Halle

U19

Sonntag, 2.12.2018

11:00 Uhr

AP:Lakers Damen

Kampfmannschaft

Döbriach/FeldamSeeII : ECA

15.12.2018

18:00

Eishalle Radenthein

Niederlage in Klagenfurt

In der Sepp Puschnig Halle ging es diesmal gegen die Tarco Wölfe Klagenfurt um wichtige Punkte für den Kampf um die Play Off Plätze. Von der ersten Miunte weg war das Spiel ein Kampf auf Biegen und Brechen. Doch mit einem 1:0 im Rücken spielt es sich viel leichter dachte sich die dritte Linie und Moschet schoß nach einem Abpraller zum 1:0 für den ECA ein. Dann agierte der ECA zu undiszipliniert und musste immer wieder auf der Strafbank Patz nehmen. Doch ein famos aufspieldender Stefan Galli im Tor der Arnoldstiner hielt die Mannschaft im Spiel. Doch selbst er konnte nach 14:43 im ersten Abschnitt nur hinter sich greifen und den Puck aus den Maschen holen.

 

Im Miteldrittel entwickelte sich ein flottes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Tributsch bringt den ECA nach einem Abstaubertor wieder in Führung, doch noch vor Drittelende gibt es Aufruhr in der Defensive des ECA. Die Scheibe geht Richtung Tor, wird von unserem Tohrhüter blockiert, es wird nachgestochert und nach einiger Zeit entscheidet der Schiedsrichter auf Tor. Ob die Scheibe die Linie überquert hat oder knapp davor liegen blieb wird für immer ungeklärt bleiben. Der ECA ist durch diesen Treffer sichtlich geschockt und fängt sich gleich darauf auch noch das 2:3 ein. Doch mitten in die Drangeriode der Wölfe erzielt Fruhmann, der sich zu diesem Zeitpunkt im Pavel Bure Modus befindet, mit einem gezielten Schuß aus der Drehung den Ausgleich.

 

Im Schlußabschnitt kassiert der ECA schnell das 3:4. Galli Stefan stoppt hinter dem Tor die Scheibe, unsere Defensivabteilung kommt zu spät und die Wölfe schiessen aus unmöglicher Position (hinter dem Tor) zur Führung ein. Doch die Mannen von Mike Shea geben nicht auf und wollen den Ausgleich. Selbst als 2:30 vor Schluß noch eine Strafe gegen den ECA ausgesprochen wird, kämpft der ECA weiter. Im Konter laufen Lucchini und Tributsch auf das gegnerische Tor zu. Und dann tritt ein Fall ein, den nicht einmal das Regelbuch des IIHF kennt: Der gegnerische Tormann ist geschlagen und liegt abseits des Tores, die Scheibe springt vor das Tor, Tributsch kommt an die Scheibe und schießt halbhoch auf das Tor. Plötzlich kommt der Tormannschläger geflogen und der Puck trifft ebendiesen Schläger und verfehlt das Tor. Ein Pfiff und dann herrscht allgemeine Ratlosigkeit. Arnoldstein jubelt, Tarco protestiert, die Schiedsrichter ziehen sich zur Beratung zurück. Kurz gesagt: Das Tor wird nicht gegeben, der ECA verliert 3:4. Die Zuschauer, Spieler und Funktionäre mögen sich selbst eine Meinung bilden: Regel Nummer 569  des IIHF. ECA online kann und will zu diesem Thema keine Bewertung abgeben. Es könnte sogar sein, dass dieses Spiel zu einer Regeländerung bzw. Anpassung des IIHF führt.

 

Wir wünschen unseren Fans einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und hoffen auf zahlreichen Besuch der Heimspiele im nächsten Kalenderjahr.

 

Tarco Wölfe II  : EC Arnoldstein 4:3 (1:1, 2:2, 1:0)

Sepp Puschnig Halle Klagenfurt, 40 

Tore: Zechner, Moschik, Dobnig, Ban bzw. Moschet, Tributsch, Fruhmann

 

Strafen: 14 bzw. 17 min + Matchstrafe Lucchini

Kommentar schreiben

Kommentare: 0