Next Match

Nachwuchs

U16

Samstag, 1.12.2018

Tarco/KAC : AP

Puschnig Halle

U19

Sonntag, 2.12.2018

11:00 Uhr

AP:Lakers Damen

Kampfmannschaft

Döbriach/FeldamSeeII : ECA

15.12.2018

18:00

Eishalle Radenthein

Abfuhr bei der Heimpremiere

Nach drei Auswärtspartien steht endlich das erste Heimspiel an. Gegner ist dabei die DSG Ledenitzen.

 

Der ECA will Wiedergutmachtung für die Pleite in der Villacher Stadthalle leisten und bei der Heimpremiere dem Publikum etwas bieten. Doch leider hat die DSG etwas dagegen. Durch zwei Treffer binnen 70 Sekunden stellt die Gastmannschaft im ersten Abschnitt auf 2:0. Der Mannschaft des ECA hat scheinbar den Spielbeginn nicht richtig notiert, denn in den ersten 20 Minuten sind die Spieler der Heimmannschaft körperlich und geistig nicht anwesend.

 

Selbst der Pausentee wird nicht gut verdaut. Denn anstatt mit Schwung aus der Kabine zu kommen stellen die Mannen vom Faaker (oder nunmehr Ossiacher) See den Score auf 3:0. Erst nach fünf Minuten im Mittelabschnitt weckt die zweite Linie die Mannschaft des ECA auf und beginnt Druck zu erzeugen. Von nun an fahren die schwarz gelben auch auf Körper, doch Zählbares ergibt sich daraus nicht.

 

Den Schlußabschnitt beginnen die Heimischen mit einem Powerplay. Ein Tor soll folgen. Dies folgt auch, doch leider auf der falschen Seite. Aus einem Konter erzielen die Ledenitzner das 0:4. Kurz darauf kann Tschinderle auf 1:4 verkürzen, doch ein Aufbäumen des ECA bleibt aus. Staudacher schießt für die DSG nochmal ein und somit endet das Spiel 1:5. Wenn der ECA sich weiter so präsentiert, dann wird es hart werden in der Liga zu bleiben.

 

In der nächsten Heimpartie am 3.1. wartet zudem ein harter Brocken auf unsere Jungs. Der Vorjahresfinalist aus Paternion ist in der Eisarena zu Gast. Spielbeginn im um 18 Uhr. Der ECA wünscht trotz des Spielausganges allen Fans, Freunden und Gönnern einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

 

EC Arnoldstein : DSG Ledenitzen 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)

Eisarena Konvent, 120

 

Tore: Tschinderle bzw. Staudacher (2), Pichler, Zenig, Uggowitzer

 

Strafen: 10 bzw. 6 min.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0