Next Match

U10 Abschlußturnier

Sonntag, 11.3.2018

Steindorf

U14 Turnier

Sonntag, 11.3.2018

Pontebba

0900-1430 Uhr

Teilnehmer:

Arnoldstein/Pontebba

Triglav Kranj

ESC Steindorf

VST Völkermarkt

Der ECA sorgt für ein Laternenfest in Göriach

Siegen oder fliegen! So bzw. so ähnlich lautet die Devise vor dem Derby gegen den ASKÖ Göriach. Bei einer Niederlage ist der Klassenerhalt für den ECA fast nicht mehr zu schaffen, bei einem Sieg hingegen wandert die rote Laterne im Gailtal stromaufwärts.

 

Der ECA will mti dem Abstieg nicht zu tun haben, startet wie aus der Pistole geschossen und knüpft genaut da an, wo man gegen die DSG Ledenitzen aufgehört hat. Nach nur 21 Sekunden erzielt Daniel Pichler mit dem ersten Torschuss der Partie das 1:0. Göriach kann zwar ausgleichen, doch Reithofer, der seit der ersten Saisonpartie ohne Treffer geblieben war, stellt die Führung für den ECA wieder her. 15 Sekunden vor Drittelende erzeitl Hrovath Kurt im Powerplay den Treffer zum 3:1.

 

Im Mitteldrittel bringt wiederum der erste Torschuss das 4:1 für den ECA. Moschet überrascht den jungen Göriacher Torhüter eiskalt. Zwar kann der Aufsteiger kurz darauf wieder auf 2:4 verkürzen, doch 5 Sekunden vor Drittelende stellt Hafner Gerd im Powerplay auf 5:2.

 

Im letzten Abschnitt will der ECA das Ergebnis nur nach Hause bringen und keine Verletzungen mehr riskieren. Doch es kommt noch besser: Reithofer legt noch einen drauf und es steht 6:2. Zwar können die Gäste noch einmal verkürzen, doch praktisch im Gegenzug bricht Moschet durch und wird zu Fall gebracht. Darus resultiert ein Penalty, den unser Nortbert eiskalt zum Endstand in die Maschen setzt. Die rote Laterne hängt nun in Göriach. Der ECA hingegen begnügt sich mit diesem Derbysieg nicht und will noch weitere Punkte. Die nächste Chance dazu gibt es schon im Heimspiel gegen das Carinthan Team am kommenden Donnerstag.

 

 

EC Arnoldstein : ASKÖ Göriach 7:3 (3:1, 2:2, 2:1)

Eisarena Konvent, 300

 

Tore: Reithofer (2), Moschet (2), Pichler D., Hrovath, Hafner G. bzw. Marko (2), Kaiser

 

Strafen:  23 + Spieldauer Bachlechner bzw. 26 min.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0