Next Match

Kärnter Unterliga Mitte

ASKÖ Göriach ist Meister der UL Mitte

Das letzte Heimspiel gegen den ASKÖ Göriach musst wegen der schlechten Eisverhältnisse (Föhnwind) in der Eishalle Pontebba ausgetragen werden. Wir benötigten einen Sieg in der regulären Spielzeit und drei Punkte um das Finale zu erreichen. Obwohl wir zweimal in Führung gingen, konnte Göriach immer ausgleichen. Der Sieg in der in Overtime war dann schließlich zu wenig und Nockberge errang punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis, Rang zwei.

Nockberge musste das Heimspiel bei uns in Arnoldstein austragen, da auf Grund des warmen Wetters das Eis in Patergassen nicht bespielbar war. EC Nockberge dominierten die ersten 50 Minuten und führten klar mit 5:1. Dann drehten die Arnoldstein mit Toren von Norbert Moschet, Steven Shea, Andreas Tributsch und Stefan Kucher auf und schafften eine Minute vor Spielende den Ausgleich. Damit ging es zum vierten Mal in die Overtime. Diesmal hatten wir aber kein Glück. Eine 5 zu 3 Überlegenheit am Eis wurde nicht genützt. Im Gegenzug hatten dann die Nockberge eine 5:3 Überlegenheit und erzielten durch C. Roßbacher den Siegestreffer in der 64. Minute. Somit müssen wir gegen Göriach einen drei Punkte Siege einfahren. Sonst droht der dritte Tabellenrang. Da es auf Grund der warmen Witterung fraglich ist, dass das Semifinale gespielt wird, ist ein eventueller 3. Platz (bei Punktegewinn von Nockberge in Kellerberg) für das Finale zu wenig.

In einem überaus spannenden Spiel konnten wir uns gegen Kellerberg auswärts knapp mit 2:3 durchsetzen.

 Die zwei Spiele gegen Paternion II wurden beide in Arnoldstein ausgetragen und 6:2 bzw. 0:6 gewonnen.

Das Gailtalderby gegen den ASKÖ Göriach ging nach einer 0:2 Führung unserer Mannschaft doch noch überraschend an den ASKÖ Göriach. Zwar war der Siegestreffer zum 3:2 durch Florian Kaiser ein klares Abseitstor, doch die schwach agierenden Schiedsrichter, die große Mühe hatten dem schnellen Spiel zu folgen, übersahen dies, da sie nicht in der Lage waren, auf der blauen Linie zu stehen bzw. einen Angriff zu verfolgen. Trotzdem soll dies keine Ausrede sein. Eine 2:0 Führung darf man einfach nicht hergeben, auch wenn der Wunsch so mancher Aktiven, nach einem Overtimekrimi, zu bestehen scheint.

Der dritte Sieg in der Overtime. Nach einer 3:0 Führung gegen die Nockberge, gelang diesen im letzten Drittel der Ausgleich. Die fünfminütige Overtime blieb torlos und somit mussten wir zum zweiten Mal ins Penaltyschießen. Unser Tormann Stefan "Asterix" Galli hielt alle gegnerischen Schüsse und Sascha Reithofer und Andreas Tributsch verwandelten.

Nach zwei Siegen in der Overtime bzw. Penaltyschießen konnte das dritte Spiel gegen Döbriach/Feld am See II klar mit 7:1 gewonnen werden.

Auch im zweiten Meisterschaftsspiel mussten wir in die OT und ins anschließende Penaltyschießen. Andreas Tributsch befreite den ECA durch seinen Treffer

Das erste Meisterschaftsspiel gegen Döbriach/FeldamSeeII in Radenthein endete nach der regulären Spielzeit mit 4:4, obwohl Arnoldstein bereits 4:2 in Führung lag. In der OT erzielte Markus Bachlechner den erlösenden Siegestreffer.