Next Match

Kampfmannschaft

 

EC Paternion : ECA

Freitag, 27.01.2017

19:30 Uhr

Paternion

 

Nachwuchs

Unter 12

SPG Pontebba/Arnoldstein:

USC Velden

23.1.2017

18:00 in Arnoldstein

 

Steindorf : SPG PA

28:01.2017

in Steindorf

 

Unter 16

SPG Pontebba/ArnoldsteinSPG Irschen/Oberdrauburg

28.1.2017

18:00 in Arnoldstein

 

Unter 14

SPG Pontebba/Arnoldstein:

SPG Huben/Virgen/Spittal/Feld

29.1.2017

11:00 in Pontebba

 

Unter 8

Learn to play Turnier

5.2.2017

Paternion

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des EC - Arnoldstein!

Mo

23

Jan

2017

Unabsteigbar !

Der ECA schafft mit einem sensationellen Heimsieg gegen die Ultras Spittal aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Seit nunmehr 7 Saisonen halten sich die Arnoldsteiner in der Division 2. Den Gang in die Unterliga muss heuer der EC Nockberge antreten.

 

Rechnen, rechnen, rechnen war vor den letzten Runden für die Abstiegskandidaten aus Arnoldstein, Ledenitzen und den Nockbergen angesagt. Doch da der ECA schon einmal wegen eines Rechenfehlers absteigen musste, entschied man sich diesmal einfach zu kämpfen. Auswärts wurden unsere gelb-schwarzen noch mit 0:10 vom Eis geschossen und ergaben sich mehr oder weniger kampflos. So hatten die Ultras Arnoldstein in Erinnerung. Doch diesmal gab es für die Fans ein ganz anderes Bild zu sehen. Der ECA kämpft, erarbeitet sich Chancen und ......kassiert trotzdem das 0:1. Mit diesem Ergebnis geht es auch zum Pausentee.

 

Doch Köpfe hängen lassen ist am heutigen Abend nicht angesagt. Die Hausherren schnüren den Favoriten regelrecht ein und Tributsch kann auf 1:1 ausgleichen. Auch als die Gäste wie aus dem Nichts wieder auf 1:2 stellen, spielt der ECA weiter Hockey, wie aus dem Bilderbuch. Der Lohn ist nicht nur der Ausgleich 14 Sekunden später, sondern auch die erstmalige Führung. Geschossen übrigens durch einen Spitaler - Martin Spitaler vom ECA.

 

Im letzten Abschnitt fallen zunächst keine Tore und alle hoffen schon auf drei Punkte und den sicheren Klassenerhalt für die Heimischen. Doch die Schlußphase hat es in sich. Die Ultras gleich vier Minuten vor Schluss aus. Es sieht nach Overtime aus, doch die Mannen um Spielertrainer Shea wollen keine Überstunden machen. Kucher schießt die Gastgeber zum vermeintlichen Siegtreffer. Doch auch diese Führung wird nicht ins Trockene gebracht. So muss eine Verlängerung über den Zusatzpunkt entscheiden. In dieser ist es Kurt "Kapitän der Herzen" Hrovath, der sich ein Herz nimmt und allein stehend vor dem Tor zum 5:4 einnetzt.

 

Dies war ein Spiel, das Spieler und Fans begeistert hat. Der ECA zeigt an diesem Abend sein wahres Gesicht und lässt die Debakel gegen Nockberge, Feld am See und die Ultras vergessen.

 

Ein (für den ECA bedeutungsloses) Spiel steht in der heurigen Saison noch an: Am Freitag geht es auswärts gegen unsere alten Bekannten aus Paternion. Spannung ist bei dieser Partie immer garantiert. Vor allem auch deshalb, weil die gelb schwarzen noch immer hungrig nach Punkten sind.

 

EC Arnoldstein : EC Ultras Spittal 5:4 n.V. (0:1, 3:1, 1:2, 1:0)

Eisarena Konvent, 120

 

Tore:  Kucher, Fruhmann, Spitaler, Tributsch, Hrovath bzw. Meixner (2), Messner, Sittlinger

 

Strafen: 6 bzw. 10 min.

 

 

0 Kommentare

Mo

16

Jan

2017

Sieg im Abstiegsduell

Der ECA ist wieder da!

 

Im vierten Anlauf gelingt der erste Sieg gegen den EC Nockberge. In einem Spiel, in dem der ECA drei Punkte holen muss, werden diese auch geholt. 3:4 lautet der Endstand in Patergassen.

 

Somit wird es spannend, welche Mannschaft den Gang in die Unterliga antreten muss. Derzeit halten drei Mannschaften (Ledenitzen, Nockberge, Arnoldstein) bei 9 Punkten. Ausstehend sind noch 3 (Ledenitzen, Arnoldstein) bzw. 2 Spiele (Nockberge).

 

Die nächste Chance auf Punkte hat der ECA am 19.01. in Radenthein. Gegner ist der EC Feld am See. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr

 

 

EC Nockberge : EC Arnoldstein   3:4   ( 2:1, 0:1, 1:2 )

Eisarena Wiederschwing

 

Tore: Rossbacher, Lorber, Ahammer bzw. Reithofer (2), Moschet, Tributsch

 

Strafen: 12 bzw 12 min.

 

0 Kommentare

Fr

13

Jan

2017

Die Chance lebt

Der ECA gewinnt zuhause gegen den ewigen Rivalen aus Ledenitzen mit 6:5 und wahrt somit die Chance auf den Klassenerhalt.

 

Die Vorzeichen dieser Partie waren klar, verliert Arnoldstein wäre ein Abstieg aus der Division 2 vier Runden vor Schluss schon ziemlich besiegelt gewesen. Die Arnoldsteiner sind sich ihrer Situation jedoch bewusst und starten druckvoll und konzentriert in das erste Drittel. So ist es Spitaler Martin, der den ECA auch in Führung und mit 1:0 in die erste Drittelpause bringt. Bis dahin hat man die Mannen der DSG auf klassisch ruppigem Heimeis gut unter Kontrolle.

 

Im zweiten Drittel verliert die Mannschaft jedoch den Fokus und lässt den Gegner vorbeiziehen. Besonders bitter ist der Treffer zum 2:4, den man sich genau zehn Sekunden nach dem Anschlusstreffer von Reithofer einfängt. Schlussendlich geht der ECA mit einem 2:5 zum zweiten Mal in die Kabine.

 

Im Schlussabschnitt zeigt die Truppe von Mike Shea Charakter und lässt erkennen dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hat. Es ist auch der Spielertrainer persönlich, der auf 3:5 verkürzen kann. In den letzten zehn Minuten beginnt schließlich eine fulminante Aufholjagd und es ist Tributsch der mit einem hattrick die Treffer zum 6:5 Endstand erzielt.

 

Nun heißt es für den ECA diese Motivation mitzunehmen um am Sonntag gegen den EC Nockberge in einer weiteren "6-Punkte" Partie das Saisonfinale spannend machen zu können.

 

 

 

EC Arnoldstein : DSG Ledenitzen   6:5   ( 1:0, 1:5, 4:0 )

 

 

Tore: Tributsch (3), Spitaler, Shea, Reithofer bzw. Staudacher (2), Orel, Müller, Heber

 

Strafen: 14 bzw 16 + 10 (Kazianka)

 

 

 

0 Kommentare

Fr

06

Jan

2017

Eine Serie endet, eine andere bleibt bestehen

Christof Fruhmann war es vorenthalten den Bann zu brechen. Nach 254 torlosen Minuten konnte er den ECA mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erlösen. Leider änderte auch diese Tatsache nichts daran, dass der ECA wieder keine Punkte einfahren konnte.

 

Die Partie verläuft lange Zeit ausgeglichen. Zwei mal schafft es der ECA den Vorsprung der Villacher Truppe zu egalisieren, doch in den entscheidenden Situationen kann das Carinthian Team zulegen bzw. der ECA bringt sich selbst um den Lohn der harten Arbeit. Trotzdem geben unser Jungs nie auf. Als alles schon damit rechnet, dass die Partie gelaufen ist verkürzt der ECA nochmal auf 5:4. Der verdiente Ausgleich will jedoch nicht mehr gelingen. Somit wird es schön langsam eng in der Abstiegszone. Am nächsten Donnerstag müssen bei der Heimpartie gegen die DSG Ledenitzen dringend Punkte her.

 

EC Arnoldstein : Carinthian Team 4:5 (0:1, 2:2, 2:2)

Eisarena Konvent, 80

 

Tore: Fruhmann (2), Kucher, Erlacher bzw. Wucherer (2), Rotschik, Petritsch, Petrini

 

Strafen: 16 bzw. 14 min

0 Kommentare

Fr

30

Dez

2016

Die rote Laterne hängt in Arnoldstein

Wieder keine Tore und wieder keine Punkte für den ECA. Im Kellerderby verliert der ECA zu Hause gegen die Tigers Paternion mit 0:5. Damit haben unsere gelb-schwarzen den letzten Platz in der Tabelle inne.

 

Beim Heimspiel gegen den EC Paternion gibt sich der EC Arnoldstein kämpferisch stark verbessert, rackert und schafft es das Spiel lange offen zu halten. Leider erwischt es unsere Jungs aber in der letzten Spielminute vom Drittel eins doch noch und es geht mit einem 0:1 in die Kabinen. Der ECA kämpft weiter, ist offensiv jedoch zu harmlos. Die wenigen Sitzer, die die Jungs von Coach Mike Shea haben werden allesamt vergeben. Es scheint fast so, als ob der ECA das Tore schießen verlernt hätte.

 

Nichts desto trotz blicken wir positiv in die Zukunft und erwarten schon sehnsüchtig das Heimspiel gegen das Creat Sports Carinthian Team am 5.1.2017.

 

EC Arnoldstein : EC Tigers Paternion 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)

Eisarena Konvent, 150

 

Tore: Untermoser (2), Steiner, Tschurnig, Kampitsch

 

Strafen: 12 min +10 min Disziplinarstrafe Erlacher bzw. 10 min

0 Kommentare